Straßen-Prioritätsliste

FDP/UB liefert Straßen-Prioritätsliste

Die Hausaufgaben, die man erhalten hat, habe man sehr ernst genommen, so Oliver Mutterer in der Marktratssitzung am 13. Oktober 2016. Der erste Bürgermeister Günter Stich erbat sich von den Fraktionen, sich Gedanken über die nächsten Sanierungsmaßnahmen im Straßenunterhalt innerorts zu machen. Welche Straße soll als nächstes angegangen und somit saniert und verbessert werden? Die Fraktion der FDP/UB machte sich nicht nur Gedanken, sondern ließ eine komplette, fachlich versierte, Straßen-Prioritätsliste erstellen.

Bautechniker Klaus Winkler und Dipl. Ing. Manfred Meier machten sich in über 100 Arbeitsstunden daran, alle Straßen, Verbindungswege und sogar Brücken- und Treppenanlagen zu besichtigen und zu überprüfen. Sie legten mögliche Maßnahmen fest und kommentierten den jeweiligen Zustand der Bauwerke im Markt und im Ortsteil Ziegelhütte.

Innerortsstraßen im Markt

Innerortsstraßen im Markt

Schon vor zwei Jahren wurde von der FDP/UB eine Prioritätsliste für die Gemeindeverbindungs-Straßen außerorts (GV) erarbeitet und weitergegeben. Diese habe bisher gute Dienste erwiesen und wird immer wieder für Entscheidungen der Markträte herangezogen.

Neu sei dieses Mal, dass man sich auch Gedanken über die Situation „unten“ gemacht habe. Was liegt an Wasserleitungen, Abwasserkanälen und Telekom-Leitungen in der Straße und wann müssen diese erneuert und repariert werden? Wenn der Kommunalbetrieb und die Marktgemeinde diese freien Felder entsprechend bestückt und priorisiert, dann können Synergieeffekte für alle Straßen-Sanierungen erzielt werden. Eine Straße mit einem erneuerungsbedürftigen Kanal müsste so in der Zukunft nicht zweimal aufgerissen werden.

Innerortsstraßen Ziegelhütte

Innerortsstraßen Ziegelhütte

Ebenfalls neu ist die farbliche Kennzeichnung auch im Plan, sowie eine umfangreiche Foto-Dokumentation der als „rot“ gekennzeichneten Straßen und Wege. „Rot bedeutet schlechter Zustand und kurzfristiger Handlungsbedarf“ so Mutterer. Gelb sei mittelfristig unbedingt instand zu setzen. Und grüne Straßen sind in Ordnung. Sie bedürfen mittelfristig keiner Sanierung.

Erfreulich sei hier, dass knapp 60% der Straßen- und Wegestrecken auf „Grün“, also ohne Sanierungsbedarf gesehen werden. Rund ein Drittel bedarf einer mittelfristigen Sanierung und 8% müssten schnellstmöglich angepackt werden.

Mutterer übergab die Ausarbeitungen den Fraktionen und dem ersten Bürgermeister. „Ich hoffe, dass wir auf Basis dieser Arbeit, schneller und effektiver weiter kommen in unseren Beratungen und letztendlich in der Ausführung“, so der 2. Bürgermeister.

Er sprach den Ausführenden Winkler und Meier großen Dank für die getane Arbeit aus. Diese ehrenamtliche Arbeit sei nicht selbstverständlich und hoch anzurechnen, schlossen sich auch die Fraktionen der CSU/FL und SPD an, sowie der erste Bürgermeister an.

A-Am

A-Am

Am - Ble

Am – Ble

Blu - Flo

Blu – Flo

Fr - Im

Fr – Im

In - Lin

In – Lin

Lui - Obe

Lui – Obe

Obe - Rat

Obe – Rat

Rei - Voh

Rei – Voh

Wei - Zu

Wei – Zu

Wege 1

Wege 1

Wege 2

Wege 2

Summe

Summe

Bilderauswahl der Problembereiche:

Die Straßen am Berg - Handlungsbedarf

Die Straßen am Berg – Handlungsbedarf

Treppe zur Synagoge

Treppe zur Synagoge